Vom Mut, den eigenen Weg zu gehen

 

Es gibt keine begriffliche Eins-zu-Eins-Übersetzung für das, was Dich ausmacht. Aber das langsame Herantasten, die Versuche, zu umschreiben, was es ist, Dein Herzensanliegen, die 'Essenz' Deines Lebens, ist ein Abenteuer, das Du zu bestehen hast, wenn Du mit dem, was Du liebst, gehört und gesehen werden willst.

 

Jedes Wort, mit dem Du in 'Resonanz' gehst, ist eine Spur. Du kannst ihr folgen oder auch nicht. Was Du erfährst ist in jedem Fall, dass es den perfekten Text nicht gibt, aber dass das Schreiben an sich Dich – mit jedem Wort – ein wenig näher zu Dir selbst bringt.

 

Du bist mehr als Du denkst

 

Allzu oft glauben wir, dass sich erst die Umstände verändern müssten, damit wir das leben können, was wir uns wünschen. Doch der Schlüssel zur Erfüllung der eigenen Träume liegt die ganze Zeit in jedem einzelnen Menschen selbst. Und manchmal werden die Dinge auf eine völlig andere Weise Wirklichkeit als wir uns das zunächst vorgestellt haben. 

 

Sobald ein Mensch zu spüren beginnt, was ihn wirklich zufrieden macht und er im Tun die Verantwortung für die Konsequenzen seines Handelns übernimmt, bewegt sich etwas. Jeder kleine Schritt im Einklang mit sich selbst ist der immer wieder neu sich gestaltende Anfang eines Lebens, das der Entfaltung der eigenen Potentiale dient.

 

Ein solches selbstbestimmtes Leben ist kein Ego-Trip, sondern ein Dienen!

 

Ein Mensch, der mit sich selbst verbunden ist, kann sich auch mit dem anderen wirklich verbinden. Es entsteht eine echte Begegnung in der Gegenwart. Es entsteht Raum für ein authentisches Miteinander, für Synergieeffekte und Freude an und mit dem, was man im jeweiligen Augenblick tut.

 

Was macht Dich wirklich zufrieden? Was erfüllt Dich?

 

Schreiben ist wie Atmen ...

Natalie

 

Foto: Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 0