Selbstausdruck statt Leistungsdruck

Wie wunderschön ist es, wenn du durch das, was du liest, hörst oder anschaust an etwas erinnert wirst, das in dir selbst liegt. Wenn aus Stagnation Bewegung wird, wenn die Begeisterung für das Leben durch eine Erzählung, eine Melodie oder eine Landschaft in Fluss kommt. Wenn du fühlst, dass du so viel mehr bin als das, was du  über dich denkst …

 

Wenn du es wagst, dich kopfüber in deine Wahrnehmung fallen zu lassen, ohne Bewertung, frei und ohne Druck, kannst du schließlich schreibend auf etwas verweisen, was sich eigentlich nicht fassen lässt, das du aber in jedem Moment spüren kann: Verbundenheit.

 

Mit dir selbst, mit anderen, mit dem Leben an sich, das sich in seiner kompletten Schönheit durch uns alle auszudrücken vermag, sobald wir es zulassen ...

 

Aus diesem Grund habe ich "Projekt Herzenstexte" gegründet. Als Freie Lektorin war und ist mein Wunsch nicht vordergründig Bestseller zu produzieren, sondern individuelle Potentiale zu entfalten. Denn das ist es, was mir Freude macht. Mit Alexa Förster habe ich eine schreibende Heilpraktikerin getroffen, die einen ähnlichen Weg geht. Und zusammen sind wir nun die "Schreib-Vielfalt", die Räume für Kreativität in Bielefeld schafft. Einfach, weil wir uns das beide auch für uns selbst wünschen: sich ausprobieren und wahrnehmen dürfen, was wirklich zufrieden macht.

 

Wer beginnt, wieder mit Worten spielen, überwindet selbstgesetze Grenzen. Schreiben ist für uns daher auch ein Weg in die Selbst-Entfaltung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0